Tagung am 4. September 2009 in Oldenburg:

„Fit durch´s Pferd - Reiten als Schulsport“

Von Dr. Gero Büsselmann

Die TG Oldenburger Pferdewoche e. V. und die Reit- und Fahrschule Oldenburg e. V. veranstalten in diesem Jahr erstmalig die Tagung „Fit durch´s Pferd - Reiten als Schulsport“  für Eltern, Lehrer, Trainer, Sportwissenschaftler und alle Personen, die das Schulreiten fördern wollen. Die Schirmherrschaft wurde vom Reiterverband Oldenburg e. V. übernommen in Zusammenarbeit mit dem Pferdesportverband Weser-Ems. Die Veranstalter erwarten von dieser Tagung im Kulturzentrum PFL in Oldenburg und in der Reit- und Fahrschule entscheidende Impulse für die Begründung neuer Schulreitprojekte und die Zusammenarbeit von Schulen und Vereinen. Der  international renommierte Reit- und Bewegungspädagogen Eckart Meyners (Uni-Lüneburg) ist Mitveranstalter und Moderator der Podiumsdiskussion.  Als Referenten erscheinen nicht nur Reitpädagogen, sondern auch hochkarätige Sportwissenschaftler, die die allgemeinen, bildungstheoretischen und bewegungspädagogischen Aspekte des Reitens als Schulsport beleuchten. Insofern lohnt sich der Besuch der Veranstaltung auch für Sportinteressierte aus anderen Sportarten!

„Ein losgelassener Reitersitz ist angewandter Tierschutz“

Reitpädagoge Eckart Meyners hält Seminar in Bockhorn ab

Von Dr. Gero Büsselmann

Der Reitverein Bockhorn präsentierte am Mittwoch, den 3. Juni 2009, eine Veranstaltung mit dem international renommierten Reitpädagogen Eckart Meyners.

Sitzen, so denkt der Laie, das kann ja nicht so schwierig sein. Das Sitzen auf einem Pferd allerdings hat wenig mit dem Sitzen auf einem Stuhl gemein. Der geübte Reiter verschmilzt mit der Bewegung des Pferdes, indem er die richtige Bewegung zulässt und unnötige Bewegungen unterlässt. Sitzt der fortgeschrittene Reiter von außen betrachtet scheinbar ruhig und passiv, so müssen Gelenk-Muskelsysteme vom Kopf bis zum Fuß  unzählige minimale Anpassungsbewegungen vollziehen und dabei im gleichförmigen Rhythmus der Gangart „schwingen“. Voraussetzung dafür ist, das keine muskulären Blockaden oder Ungleichgewichte vorliegen und die beteiligten Gelenke frei beweglich sind – von diesem optimalen Zustand kann beim Zivilisations- und Büromenschen aber keinesfalls ausgegangen werden! Besonders der Hals-Nacken-Schulterbereich und der für Reiter so wichtige Hüftbereich (das Bewegungszentrum!) sind durch unsere einseitigen Bewegungsgewohnheiten von Verspannungen und Blockaden betroffen, die erst gelöst werden müssen, bevor ein „losgelassener“ Reitersitz möglich ist.

Turniergemeinschaft für Pferdestadt Oldenburg

Tuniergemeinschaft Oldenburger Pferdewoche (TGO) will das „Pferdesportstadt" Konzept nachhaltig fördern.

Prof. Dr. Jürgen Dieckert hatte die Reiter Oldenburgs im letzten Jahr aufgefordert, sich in den Sportentwicklungsplan der Stadt Oldenburg einzubringen.

Gemäß eines Gutachtens zur Sportentwicklung in Oldenburg, könnte das Thema „Pferdesportstadt" zu einer von vier Säulen der Sportentwicklung in Oldenburg werden (www. pferdesportstadt.de).